PH Zug

Die Geschichten zwischen den Dingen.
Aufmerksamkeitslenkung durch Assoziationsketten und
Imagination.

Aufgabenstellung:
Die Pädagogische Hochschule Zug soll innerhalb der Hochschullandschaft ein markantes Gesicht aufweisen und in der Region als Leuchtturm wirken. Als Teil eines grösseren Ganzen, dem von uns entwickelten Erscheinungsbild der Kantonalen Verwaltung Zug, stellt sich die Frage nach dem gemeinsamen Nenner und einer klaren Alleinstellung. Identität und Identifikation erhalten eine zentrale Bedeutung.
Das Selbstverständnis gegen innen und die Signale gegen aussen stehen in einem neuen Kontext. Darin liegt ein grosses Potenzial.

Qualität der Arbeit:
Das Erkennungsmerkmal: Lernbild – vom naturalistischen Bilddialog zum visuellen Neurotransmitter.
Zwei alltägliche Gegenstände, die vordergründig nichts miteinander zu tun haben, berühren sich präzis an einer Stelle. Es entsteht eine Geschichte. Gleichzeitig komplex, vielschichtig, intellektuell aber auch radikal, einfach und unbeschwert. Wahrnehmen, Erinnern, Abrufen, Verknüpfen mit Bekanntem. Assoziation und Zusammenhänge an der Schnittstelle beider Hirnhälften. Das bedeutet mehr als die Speicherung von Einzelinformationen: Lernen und lehren in Zusammenhängen, Integration des Gelernten in das eigene Bezugssystem – Standpunkte verändern sich. Perspektiven verändern sich. 
Diese Lernbilder prägen das neue Erscheinungsbild der PH Zug und ermöglichen einen Auftritt mit hoher Alleinstellung. Durch den Einbezug der Studierenden, der Dozierenden und der Mitarbeitenden der PH Zug entstehen laufend neue Lernbilder. Das Corporate Design durchdringt die gesamte Organisation und schöpft aus dieser Wechselwirkung seine Vitalität.

 

Weltweit einzigartig.
Ein Zeichen der Stärke. 38 000 Mitarbeiter in 90 Ämtern für 7 Millionen Menschen.

Ein Blitz ins Gedächtnis.
Energie schlechthin. Oder die Gleichzeitigkeit zwischen Sehen und Lesen.

Seit 1895: Qualität ist zeitlos.
Farbe bekennen und Kundenfokussierung. 
Ein Rebranding mit Systemdesign.

Der Kanton Thurgau als Pionier.
Horizonte nah und fern: 
Ein gemeinsames Tor bündelt die Kräfte.

Vom Ganzen und seinen Teilen: 
Die Starrag Group bündelt und differenziert.

Die Geschichten zwischen den Dingen.
Aufmerksamkeitslenkung durch Assoziationsketten und Imagination.

Jenseits der Globalisierung: Man kennt sich persönlich. Lokale Identität und Vertrautheit als Erfolgspotenzial.

Die neue Energie zwischen Maloja und Zernez:
Diese Berge. Diese Seen. Dieses Licht.

Stein und Wasser. Kultur und Natur.
Die Therme Vals Ort, Raum und Begegnung.

Lebensqualität als höchstes Gut:
Mit Perlavita unterstreicht die Tertianum 
Gruppe ihre umfassende Kompetenz.

Die Dynamik des Kommens und Gehens: 
Ein Superzeichen für das Einkaufszentrum.

Rote Bühne mit Figur.
Hoffnung und Spiel. Millionenfache Verbreitung. Musterbildung in Vollendung.